Bei krankhafter Vergesslichkeit können Bachblüten helfen

VergesslichkeitWir alle vergessen ab und zu etwas. Das ist normal und ist oftmals auch an der Vielfalt an Informationen, Abläufen und Vorhaben geschuldet. Wer ab und an einen Schlüssel vergisst, vielleicht nicht mehr die Namen aller seiner Klassenkameraden zusammenbekommt oder mal einen nicht so sehr wichtigen Termin vergisst, muss sich keine Sorgen machen.

Die Ursache für diese normale Form der Vergesslichkeit ist in der Arbeitsweise unseres Gehirns, speziell des individuellen Erinnerungsvermögens im Gedächtnis begründet. Dieses funktioniert wie ein Filter und sortiert Informationen nach persönlich wichtig, weniger wichtig oder auch unwichtig. Dazu kommt die Unterteilung in Langzeit- und Kurzzeitgedächtnis, die diese Filterfunktion unterstützt.

Vergessen ist normal

Solange das Vergessen nicht auf krankhafte Prozesse oder Störungen zurückzuführen ist und das normale Leben davon nicht beeinträchtigt wird, kann von einer normalen Vergesslichkeit ausgegangen werden, die letzten Endes auch das Gehirn vor der Flut weniger wichtiger und unwichtiger Informationen schützt. Dieser Prozess schleicht sich im Regelfall vor allem nach dem 50. Lebensjahr ein und wird späterhin oftmals immer deutlicher.

Vor allem das Kurzzeitgedächtnis ist davon betroffen. Das wird deutlich, wenn wir ältere Menschen ständig von den Ereignissen der Vergangenheit berichten hören, aber kurz zuvor geschehene Dinge nicht ausreichend schnell erinnert werden.

Wenn Vergessen krankhaft wird

Krankhafte Ausmaße etwa in Form von Alzheimer oder Demenz nimmt das Vergessen an, wenn dadurch das normale Leben nicht mehr oder nur noch mit erheblichen Einschränkungen bewältigt werden kann. Wichtige Dinge werden immer wieder, oftmals auch an den unglaublichsten Stellen, verlegt. Termine können auch mit Notizzetteln nicht mehr erinnert werden und das Leben gerät immer mehr aus den Fugen.

Hier hat die Vergesslichkeit bereits krankhafte Züge angenommen, weil eine normale, selbständige Lebensführung kaum noch möglich wird. Selbst die persönliche Körperhygiene oder die Ernährung werden vergessen. Hier wird der Zustand der Vergesslichkeit ernsthaft gefährdend.

Bachblüten können helfen

Bei normaler, nicht krankhafter Vergesslichkeit helfen je nach zugrundeliegender Grunderscheinung wie Konzentration auf andere Dinge, Trauma, Schock, Träumerei, Unruhe usw. unterschiedliche Globuli aus Bachblütenessenzen.

Mittel gegen Vergesslichkeit:

  • Clematis
  • Honeysuckle
  • Olive
  • Star of Bethlehem
  • Scleranthus
  • Impatiens
  • Vervain
  • White Chestnut
  • Agrimony
  • Chestnut Bud

Ihr Bachblüten-Therapeut ermittelt mit Ihnen gemeinsam die Ursachen der Vergesslichkeit und kann Sie dementsprechend mit den natürlichen Hilfsmitteln für ein ausgeglicheneres Leben versorgen. Alle aufgelisteten Bachblüten gegen Vergesslichkeit können sie in diesem Shop bequem und einfach kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.