So werden Bachblüten bei Depressionen verwendet

DeprimiertDie heutige leistungsorientierte Gesellschaft und der damit verbundene Druck, der auf vielen Menschen lastet, die steigende Isolation jedes Einzelnen, Ängste vor Krankheiten, Arbeitslosigkeit oder Kontrollverlust: Dies sind nur einige der Gründe dafür, dass die Diagnose “Depressionen” immer häufiger gestellt wird. Sind Sie depressiv, dann erscheint Ihnen die Welt eher grau in grau als farbenfroh und lebendig. Sie fühlen sich manchmal wie in einer dicken Umhüllung aus Watte und würden sich am liebsten den ganzen Tag von Ihrer Umwelt zurück ziehen. Depressionen können in den unterschiedlichsten Phasen des Lebens auftreten. Nach einem traumatischen Erlebnis, während eines schwierigen oder kräftezehrenden beruflichen Lebensabschnittes, einer Trennung, oder einfach völlig grundlos. Selbst in Zeiten, in denen Sie sich eigentlich glücklich und ausgeglichen fühlen sollten, könnten Sie von Depressionen heimgesucht werden.

Kleines Stimmungstief oder ernste Krankheit?

Nicht jedes kleine Stimmungstief ist eine Depression. Doch wenn sich das Gefühl dauerhaft hält, häufig wiederkehrt oder gar chronisch bleibt, dann dürfen Sie die Depressionen nicht mehr als Stimmungstief heruntergespielen, sondern ernst nehmen. Unterschiedliche Behandlungsformen stehen zur Therapierung von Depressionen zur Auswahl, dabei muss nicht immer gleich zu einem Antidepressivum gegriffen werden. Die in Ihrem persönlichen Fall geeigneten Therapiemöglichkeiten sollten Sie in erster Linie mit einem geschulten Mediziner, beispielsweise dem Allgemeinarzt oder einem Psychologen, erarbeiten.

Blockaden lösen durch die Kraft der Natur

Bei leichten depressiven Verstimmungen oder aber begleitend zu einer Psychotherapie erzielt man mit Bachblüten bei Depressionen in vielen Fällen große Erfolge. Bachblüten können zu einer Lösung verborgener Blockaden verhelfen und stellen so eine innere Ausgeglichenheit wieder her. Dies führt zu einem Wiedererlangen der Lebensfreude und dem Gefühl, das Leben wieder genießen zu können. In Kombination mit einer Psychotherapie wird mit Bachblüten bei Depressionen erreicht, dass der Patient offener auf seinen Therapeuten oder Arzt zugeht und Therapiestunden gelassener und mit einem geringeren Maß an Angst und Unsicherheit entgegensehen.

Welches ist die geeignete Bachblüte bei Depressionen?

Welche Bachblüten bei Depressionen geeignet sind, hängt in erster Linie von Ihrem Charakter und Gemütszustand ab. Sind Sie etwa ein zurückgezogen lebender Mensch, der nicht an seine eigene Stärke glaubt, sondern im Gegenteil davon überzeugt ist, den Menschen in Ihrem Umfeld zur Last zu fallen, könnte Gentian Ihnen mehr Zuversicht geben und Sie darin bestärken, positiver zu denken. Sind Sie grundlos traurig und melancholisch und fühlen Sie sich verantwortlich für alle Misstände in Ihrem Umfeld, könnte Mustard die passende Bachblüte sein, um dafür zu sorgen, dass Sie sich heiterer fühlen und Ihr Leben mit mehr Elan und Motivation meistern. Sind Ihre Depressionen eher körperlicher Natur, sind Sie also völlig ausgepowert und kraftlos, da Sie sich zuviel zugemutet haben, dann haben Sie mit Olive eventuell die passende Bachblüte bei Depressionen gefunden. Eine genaue Diagnose ermöglicht insofern, die Depressionen an der Wurzel ihrer Entstehung zu behandeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.